Alles anzeigen
Referenzen | Lesedauer: ca. 3 Min.
15.02.2019

Flüssiggasbetriebenes Blockheizkraftwerk – für mehr Energie- und Kosteneffizienz.

Die globale Fleischproduktion erreicht jährlich neue Rekordwerte – auch hierzulande, was sich zunehmend im Energieverbrauch und in den Kosten der Fleischereibetriebe widerspiegelt. Fleischerei-Inhaber Werner Schmid bewegte dies 2016 zum Umdenken und der Entscheidung für eine autarke Energieversorgung.

Fleischerei-Inhaber Werner Schmid und ein Mitarbeiter von PRIMAGAS vor einem neuen Mini-Blockheizkraftwerk.

Mit Mini-BHKW und Flüssiggas jährlich 36.000 Euro sparen.

Werner Schmid ist Inhaber eines Fleischbetriebs in dritter Generation. Das Familienunternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und verarbeitet wöchentlich rund 200 Schweine sowie 15 Bullen und Färsen. Insgesamt produziert das Unternehmen 20 Tonnen Fleisch sowie Wurstwaren pro Woche und beliefert damit seine 15 eigenen Fleischerei-Filialen rund um Augsburg.

Der Prozess zur Herstellung von Fleisch- und Wurstspezialitäten ist äußerst kosten- und energieintensiv. So beträgt der Energieverbrauch für die Fleisch- und Wurstproduktion des Betriebes im bayerischen Buttenwiesen zwischen 8 und 15 Prozent der Gesamtkosten. Die stetig steigenden Energiekosten bewegten Werner Schmid daher zum Umdenken: Er entschied sich für die Anschaffung eines modernen, mit Flüssiggas betriebenen Mini-Blockheizkraftwerks (BHKW).

Effiziente Energieversorgung bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

Tankdeckel eines unterirdisch installierten Flüssiggas-Tanks auf dem Betriebsgelände der Fleischerei Schmid.Nur ein Tankdeckel erinnert daran, dass der Fleischereibetrieb Schmid mit Flüssiggas versorgt ist.

Bei derart großen Mengen an Strom und Wärme, die ein mittelständischer Fleischbetrieb für die Produktion benötigt, ist ein Mini-BHKW eine ökonomisch effektive Möglichkeit die Kosten dauerhaft, um bis zu 30 Prozent zu reduzieren. 

Ein weiterer Mehrwert des BHKWs ist die zuverlässige Energieversorgung, die besonders für Unternehmen mit schnell verderblicher Ware, wie sie die Fleischerei Schmid produziert, stets gewährleistet werden muss. Für die Energieversorgung des BHKWs nutzt der Fleischbetrieb Schmid erdgedeckte Flüssiggastanks von PRIMAGAS. 

Die Installation des BHKWs inklusive Flüssiggasanlage wird durch kompetente Fachhandwerker übernommen. Nachbestellungen können jederzeit telefonisch oder über ein Bestellformular online in Auftrag gegeben werden. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Flüssiggasanbieter mittels eines Funkmodems über einen bevorstehenden Leerstand informiert und die rechtzeitige Nachbestellung in die Wege geleitet werden kann.

Der Vorteil eines BHKWs in kleinen und mittelständischen Betrieben.

Flüssiggasbetriebenes Blockheizkraftwerk der Fleischerei Schmid.Das flüssiggasbetriebene Blockheizkraftwerk, das gleichzeitig Wärme und Strom produziert.

Blockheizkraftwerke sind autarke Anlagen für die Energieerzeugung. Sie arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Das bedeutet, dass ein BHKW Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen kann. Insbesondere mittelständische Fleischbetriebe wie die Fleischerei Schmid profitieren von der Energieversorgung durch ein Mini-BHKW mit einer Leistung von bis zu 50 kW elektrisch. 

Ein BHKW ist daher eine optimale Möglichkeit die Kosten um bis zu 30 Prozent zu senken. Die zunächst hohe Investitionssumme von 100.000 Euro hatte sich bei Schmid bereits nach 2,8 Jahren amortisiert. Der Fleischbetrieb nutzt rund 80 Prozent des erzeugten Stroms selbst, die restlichen 20 Prozent fließen bei entsprechender Vergütung in das örtliche Stromnetz. 

Fördermöglichkeiten für die Installation eines BHKWs.

Ein weiterer Vorteil von BHKWs sind umfangreiche Fördermöglichkeiten. So unterstützen Bund und Länder sowohl die Anschaffung als auch den Betrieb von Blockheizkraftwerken. Im Rahmen energetischer Bauvorhaben und Sanierungen bietet beispielsweise die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) verschiedene Förderprogramme an. Darüber hinaus ermöglicht die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) Investitionszuschüsse für BHKWs bis 20 Kilowatt Leistung. Die umfangreichen finanziellen Fördermöglichkeiten machen Mini-BHKWs zu einer wirtschaftlich und energetisch starken Alternative für gewerbliche Modernisierer.

Zusatz-Benefit für flüssiggasbetriebene BHKWs.

Flüssiggas ist als Teil der „erneuerbaren Energien“ von der Energiesteuer (EnergieStG) befreit: Die zunächst gezahlte Energiesteuer wird den BHKW-Betreibern rückwirkend von ihrem regional zuständigen Zollamt erstattet. 

Flüssiggas betriebene Blockheizkraftwerke sind außerdem vielfältig einsetzbar. Ob in Wohn- und Gewerbeimmobilien oder Produktionsstätten wie der Fleischerei Schmid. Für die Familien-Fleischerei Schmid erwies sich die energetische Sanierung ihrer Anlage als ein Schritt in die richtige Richtung, denn der Betrieb spart seit der Umstellung auf ein flüssiggasbetriebenes Mini-BHKW rund 36.000 Euro jährlich.

Beitrag teilen
Zurück zur vorherigen Seite

Noch Fragen zum Thema?

Unsere Experten beraten Sie gern und freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

kontakt@mehrimpulse.de
PlanerNews
Kontakt

Sie möchten mehr zum Thema Flüssiggas erfahren? Wir beraten Sie gerne – kostenlos und unverbindlich.

Hotline: 02151 - 742 9001
kontakt@mehrimpulse.de