Alles anzeigen
Flüssiggas-News | Lesedauer: ca. 2 Min.
04.06.2018

Flüssiggas – die sichere Alternative.

Die Energieversorgung von Gebäuden in hochwassergefährdeten Gebieten muss höchste Sicherheit gewährleisten und die Vorgaben des Hochwasserschutzgesetzes II erfüllen.

PRIMAGAS Tank auf Rasen in stilisierter Kugel, umhüllt von Wassergischt.

Deshalb ist Flüssiggas für die Modernisierung von Heizungsanlagen in betroffenen Regionen eine besonders vorteilhafte Option, die PRIMAGAS mit vollem Service und optimal gefördert auf den Weg bringt.

Mehr Schutz per Gesetz.

Als Reaktion auf diese Entwicklung und um maximale Sicherheit zu gewährleisten, ist Anfang 2018 das Hochwasserschutzgesetz II vollständig in Kraft getreten. Darin sind strengere Vorgaben zum Schutz der betroffenen Regionen und des Grundwassers, aber auch zur Sicherheit der darin gelegenen Gebäude enthalten.

Dabei essenziell ist die Regelung der Energieversorgung, die besondere rechtliche und technische Anforderungen erfüllen muss. So ist es nach dem Gesetz verboten, in Überschwemmungs- und Risikogebieten neue Heizölanlagen zu installieren; bereits bestehende müssen innerhalb von 15 Jahren hochwassersicher nachgerüstet werden.

Das macht die ölbetriebene Heizungsanlage immer mehr zum Auslaufmodell. Im wahrsten Sinne des Wortes: Bis zu 70 % der Sachschäden an Gebäuden bei Hochwasser werden durch austretendes Heizöl verursacht.

Die betreffende Passage des Hochwasserschutzgesetzes II haben wir in einem PDF für Sie bereitgestellt:

Verbot von Heizölanlagen (PDF)

Für maximale Sicherheit.

Die Entscheidung für eine Energielösung von PRIMAGAS ist ein wichtiger Baustein des Hochwasserschutzkonzeptes in gefährdeten Gebieten. PRIMAGAS installiert den Flüssiggastank am Grundstück absolut hochwassersicher – ober- oder unterhalb der Erdoberfläche:

Jeweils eine Darstellung eines PRIMAGAS Tanks mit Verankerung (oberirdisch) und mit Auftriebssicherung (unterirdisch).Optimal gesichert: der PRIMAGAS Flüssiggas-Behälter in hochwassergefährdeten Gebieten. 

Mit PRIMAGAS Förder-Service zur Modernisierung.

Einen zusätzlichen Anreiz zum Umstieg auf Flüssiggas bietet der PRIMAGAS Förder­-Service. Mit ihm sichert sich der Auftraggeber die maximale Fördersumme durch Staat, Land und Kommune – durchschnittlich 1.500 Euro. 

PRIMAGAS Förder-Service nutzen

Sie möchten noch mehr zu diesem Thema erfahren?

Unsere Experten beraten Sie gern und freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Kontakt aufnehmen
Beitrag teilen
Zurück zur vorherigen Seite

Sie möchten mehr zum Thema Flüssiggas erfahren? Wir beraten Sie gerne – kostenlos und unverbindlich.

Hotline: 02151 - 85 23 52
kontakt@mehrimpulse.de