Alles anzeigen
Flüssiggas-News | Lesedauer: ca. 2 Min.
03.12.2018

Mit flüssiggasbetriebenen Hallenheizungen zu maximaler Effizienz.

Für die Beheizung von Hallen sind große Energiemengen nötig. Um die Kosten dafür so niedrig wie möglich zu halten, lohnen sich wirtschaftliche Heizlösungen mit Flüssiggas. Sowohl bei Modernisierung als auch Neubau gute Optionen für Ihre Kunden, denn der Energieträger bietet den Betreibern gewerblicher Hallen finanzielle und ökologische Vorteile.

Hangar mit Flugzeugen, Gabelstapler, Personal.

Hallenheizungen für individuelle Ansprüche.

Die PRIMAGAS Energiekonzepte für Hallenheizungen nutzen zwei effiziente Technologien: Infrarotheizungen und Warmluftsysteme.

Beide Varianten verfügen über spezifische bedarfsgerechte Vorteile. So werden Infrarotsysteme besonders geschätzt, weil sie das natürliche Heizprinzip der Sonne imitieren: Dabei erwärmen Infrarotstrahlen nur die Körper, auf die sie treffen – und nicht die gesamte Umgebungsluft. Auf diese Weise verteilen Infrarotstrahlen gerade in großen Hallen die Wärme gleichmäßig horizontal und vertikal, sodass am Hallenboden die maximale Temperatur erreicht wird. Außerdem können Infrarotheizungen flexibel platziert und völlig bedarfsgerecht ein- und ausgeschaltet werden.

Unterschieden wird dabei in Hell- und Dunkelstrahler:

Hellstrahler

  • Hohe Wärmeleistung
  • Optimal für Hallen mit hoher Deckenhöhe
  • Leicht zu montieren

Dunkelstrahler

  • Punktgenaue, angenehme Strahlungswärme
  • Ideal in mittelhohen bis hohen Hallen
  • Im Aufstellungsraum abgasfrei


Arbeiter in Fertigungshalle, Fokus auf Hallenheizungen (Hellstrahler) unter der Decke.Hellstrahler sorgen in großen Hallen für gleichmäßig verteilte Wärme.Dagegen sind Warmluftsysteme vor allem für niedrige Hallen geeignet, in denen die Luft regelmäßig erneuert werden soll. Sie erzeugen klassische Konvektionswärme, mit der die gesamte Umgebungsluft erwärmt wird – mechanisch per Ventilator oder durch natürlichen Auftrieb. Dank der bewegten Luft, die als Wärmeträger dient, sorgen Warmluft-Heizsysteme schnell für gleichmäßige Wärme.

Weniger Kosten, mehr Klima.

Unternehmer profitieren mit Hallenheizungen von PRIMAGAS in vieler Hinsicht. Das beginnt bereits bei der Investition in ein neues flüssiggasbetriebenes Heizsystem. Hier liegen die Kosten im Vergleich zur Einrichtung einer ölbetriebenen Warmluftheizung deutlich niedriger: bis zu 30 Prozent im Neubau und bis zu 50 Prozent bei Modernisierungsvorhaben.

Im laufenden Betrieb mit Flüssiggas können die Energiekosten um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. Neben der Heizkostenrechnung fällt auch die Klimabilanz besser aus. Der Infrarotstrahler beispielsweise setzt bis zu 40 Prozent weniger CO2 gegenüber einer Warmluftheizung frei, die mit Öl betrieben wird.

Das macht Hallenheizungen mit Flüssiggas von PRIMAGAS zu sinnvollen Lösungen für Ihre Kunden, mit denen Sie Ihre Projekte unabhängig vom Erdgasnetz planen können. Natürlich hilft PRIMAGAS bei der Entscheidung für die ideale Hallenheizungsart mit kompetenter Beratung.

Sie möchten noch mehr zu diesem Thema erfahren?

Unsere Experten beraten Sie gern und freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Kontakt aufnehmen
Beitrag teilen
Zurück zur vorherigen Seite

Sie möchten mehr zum Thema Flüssiggas erfahren? Wir beraten Sie gerne – kostenlos und unverbindlich.

Hotline: 02151 - 85 23 52
kontakt@mehrimpulse.de