Alles anzeigen
Branchen-Insights | Lesedauer: ca. 3 Min.
17.07.2019

Dachausstiege für mehr Tageslicht im Haus.

(Rolf Mauer) Heutzutage bleiben im Wohnhaus und im Mehrfamiliengebäude kein Raum und keine Fläche mehr ungenutzt. So werden inzwischen viele Flachdächer neu erschlossen und als hoch liegende, schwer einsehbare Terrassen und als Freisitze entdeckt. Selbst Gärten lassen sich auf Flachdächern ohne Probleme betreiben, wenn die Statik ausreichend dimensioniert ist.

Dachausstieg auf einem Flachdach für mehr Tageslicht im Haus.

Waren früher dunkle Luken der Standard beim Dachausstieg, nutzt man heute vollverglaste Dachausstiege. Da Licht bekanntlich von oben kommt, dienen diese neuen Fensterelemente auch der Belichtung des darunter liegenden Raumes. Kein Wunder, denn der natürliche Lichteinfall macht den Wohnraum unterhalb attraktiv und somit den Aufgang zur Terrasse einladend. Nachfolgend stellen wir Ihnen zwei Lösungen für den Flachdachausstieg vor.

Dachausstieg als Rauch-/Wärmeabzugsanlagen (RWA) nach Landesbauordnung nutzen.

Dank eines Tandemantriebes bewegt das Antriebskonzept auch schwere, isolierverglaste Tageslichtelemente. So kann die Scharnierposition der Tageslichtelemente auch an der schmalen Seite angeordnet sein, was bei der Öffnung enorme Kräfte erfordert. (Bild: JET-Gruppe)Die JET-Gruppe hat einen neuen Dachausstiegsbeschlag entwickelt, der auch großformatige und schwere Glaselemente bewegt. Nun können auch Lichtkuppeln und Echtglaselemente im Großformat für den einfachen Ausstieg auf das Flachdach genutzt werden. Ein Beispiel: Das hier gezeigte dreifach isolierverglaste Tageslicht-Element mit einem thermisch getrennten Aluminium-Flügelprofil bei einer Tageslichteintragsgröße von knapp 2,50 Quadratmetern (130 mal 190 Zentimeter) bringt gut 140 Kilogramm auf die Waage. Ein solches Flachdachfenster lässt sich manuell nicht mehr bewegen und kann nur mit elektromotorischer Hilfe geöffnet und geschlossen werden.

Mit diesem neuen Dachausstiegsbeschlag gibt es jetzt auch eine Lösung, den Zugang auf das Dach zusätzlich zur Lüftung und zum Rauchwärmeabzug zu nutzen. Dies gilt selbst dann, wenn für maximalen Komfort die Scharnierposition der Tageslichtelemente an der schmalen Seite angeordnet ist, wodurch bei der Öffnung enorme Kräfte erforderlich sind. Über ein Netzteil an das 230-Volt-Hausstromnetz angebunden, kann die Bedienung per Schlüssel-Lüftungstaster oder als erforderliche Sicherheitskomponente nach der Maschinenrichtlinie erfolgen. Es ist ratsam, einen solchen Taster zusätzlich im Außenbereich anzubringen, um den Zugang auch von Dach, Terrasse oder Balkon aus zu ermöglichen. Alternativ zum Netzteil besteht auch die Möglichkeit, eine 24-Volt-RWA- oder Lüftungszentrale einzusetzen. Zum einen wird der Dachausstiegsbeschlag so als geometrische RWA nach Landesbauordnung nutzbar. Zum anderen gewährleistet das die Funktionssicherheit bei Netzausfall, da hier die nötige Energie für 72 Stunden in einem Akku gepuffert wird.

Flachdachausstieg aus Edelstahl für „normale“ Treppen.

Der elektrisch betriebene Flachdachausstieg von Staka ermöglicht den komfortablen Zugang zur Dachterrasse über eine „normale“ Treppe. (Bild: Staka Bauprodukte GmbH & Co. KG)Auch unser zweiter hier vorgestellter Flachdachausstieg lässt sich motorisch bewegen. Als Besonderheit ermöglicht die Staka Bauprodukte GmbH & Co. KG mit ihrer technischen Lösung den komfortablen Zugang zur Dachterrasse über eine „normale“ Treppe. Der Rahmen des Flachdachausstiegs, der für Dachneigungen zwischen 0 und 15 Grad geeignet ist, wird aus Edelstahl mit einer schmutzabweisenden Beschichtung gefertigt.

Durch die durchsturzsichere Dreifachverglasung gelangt viel natürliches Tageslicht in den darunter liegenden Wohnraum. (Bild: Staka Bauprodukte GmbH & Co. KG)Die serienmäßige durchsturzsichere Dreifachverglasung des Deckels (U-Wert: 0,6 W/m2K) mit integriertem Sonnenschutz besteht auf der Außenseite aus gehärtetem Glas. Durch die 5-Grad-Neigung der Scheibe läuft Regenwasser schnell ab, somit ist der Reinigungsaufwand gering. Die Motoren für das elektrische Öffnen und Schließen sind dezent in den Rahmen integriert und lassen sich per Schalter und Funkfernbedienung betätigen.

Wie man erkennt, steckt auch hinter einem einfachen Flachdachausstieg eine Menge komplexer Technik, die beherrscht sein will. Die Auswahl an verglasten und motorisch betriebenen Dachausstiegen ist recht klein, daher können Bauherren oder Planer derzeit nur aus einer kleinen Angebotspalette auswählen. In der Regel lohnt sich bei der Auswahl des richtigen Dachausstiegselementes eine Beratung durch einen Profi – vor allem, wenn dieser auch gleich die Montage und spätere Wartung übernimmt.

(Titelbild: JET-Gruppe)

Beitrag teilen
Zurück zur vorherigen Seite

Noch Fragen zum Thema?

Unsere Experten beraten Sie gern und freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

kontakt@mehrimpulse.de
PlanerNews
Kontakt

Sie möchten mehr zum Thema Flüssiggas erfahren? Wir beraten Sie gerne – kostenlos und unverbindlich.

Hotline: 02151 - 742 9001
kontakt@mehrimpulse.de